Kritiker nennen Wasser aus PET-Flaschen den grössten Marketing-Trick unserer Zeit. Der Griff zu Wasser in Glasflaschen lohnt sich – der Grund ist, dass PET Flaschen ungesund sind. Durch Wasser in Glasflaschen hingegen schützt du dich und die Umwelt!

Plastikflaschen sind aus dem Handel kaum mehr wegzudenken. Es gibt in der Tat Gründe, welche für die Plastikflasche sprechen. Sie haben ein geringeres Gewicht, verursachen dadurch geringere Transportkosten und sind bruchfest. Doch sind es diese Vorteile wert, die eigene Gesundheit und die Umwelt, unsere Lebensgrundlage,  in Gefahr zu bringen?

Gift: PET Flaschen ungesund!

Toxic plastic

Habt ihr euch jemals gewundert, warum PET Wasserflaschen nach einiger Zeit anfangen zu riechen?

Der Kunststoff in herkömmlichen PET Flaschen wird durch eine grosse Palette an Chemikalien gestreckt. Weichmacher, Antioxidationsmittel, UV-Stabilisatoren oder Hitzestabilisatoren sind nur einige dieser giftigen Chemikalien. Doch leider bilden die grossen Molekülketten der Kunststoffe eine schwammartige Struktur, welche Stoffe sowohl aufnehmen als auch abstossen. Der Kunststoff kann durch seine Struktur die Chemikalien nicht fest binden und nach und nach lösen sich, durch den Kontakt  mit anderen Molekülen, die Chemikalien aus dem Kunststoff. Trinken wir also aus Plastikflaschen, gelangen diese Giftstoffe auf direktem Weg in unseren Körper. Wenn die PET Wasserflasche zu riechen anfängt, lösen sich übrigens besonders viele dieser Chemikalien.

Das Schlimme an dieser Sache: Kurzfristig kann unser Körper mit den Giftstoffen PET Wasserflaschen umgehen, aber langfristig stören diese Stoffe das biochemische Gleichgewicht unseres Körpers. Die Folge sind schwerwiegende Krankheiten wie Unfruchtbarkeit, Alzheimer, Krebs oder Allergien. Studien beweisen, dass PET Flaschen ungesund sind!

Auch vor „BPA-freien“ Plastikflaschen sollte man sich in Acht nehmen. Hier wird zwar auf den in Verruf geratenen Weichmacher Bisphenol-A verzichtet, allerdings werden hier Ersatz-Weichmacher eingesetzt. Auch diese Weichmacher schaden unserer Gesundheit, nur dauert es, bis Studien Nachweise über diese neuen Chemikalien hervorbringen und es zu weiteren Verboten kommen kann. Erste Studien des häufig verwendeten Ersatz Weichmachers Prolypopylen oder Bisphenol-S haben gar gezeigt, dass diese noch um einiges schlimmer sind.

PET Flaschen ungesund für unsere Umwelt!

Täuschung Recycling Zeichen: Auch viele PET Wasserflaschen, welche ein Recycling Zeichen aufgedruckt haben, werden nicht wiederverwendet.

Stattdessen landen 80% der Platikflaschen auf dem Müll. Werden sie nicht recycelt sondern bleiben dort, dauert es 500-700 Jahre, bis die Plastikflasche zerfällt. Werden sie stattdessen verbrannt, werden durch die Verbrennung Gifte freigesetzt, die unserer Umwelt schaden.

Müll

Greenpeace geht bereits davon aus, dass in unseren Gewässern mehr Plastik als Plankton schwimmt. Durch das Ökosystem gelangen die Giftstoffe der PET Wasserflasche über die Fische in unseren Körper. Es bleibt also keine andere Möglichkeit, als auf Plastik zu verzichten. Der Umwelt, unserer Gesundheit als auch dem Ökosystem zur Liebe! Greift hingegen zu Wasser in Glasfaschen - Glas ist absolut rein und geht keine Wechselwirkung mit der Flüssigkeit ein.